218_2_1_1_1_de.JPG „Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation.“ Lee Iacoccer  

2. Gesundheitssamstag am 15. Februar 2014

Sport, Spaß und Prominenz beim 2. Gesundheitssamstag

Gesundheit ist nicht nur das Fehlen von Krankheiten, sondern auch der Zustand des physischen, psychischen und sozialen Wohlbefindens. Deshalb kamen auch am 15. Februar wieder zahlreiche KlosterneuburgerInnen im Café Seifert beim Interspar Klosterneuburg zusammen, um über den Schwerpunkt „Sport & Spaß“ zu reden und aktiv mitzumachen. Unter den BesucherInnen auch zahlreiche KommunalpolitikerInnen: Karl Hava, Holger Herbrüggen, Peter Hofbauer, Christoph Kaufmann, Leopold Spitzbart und Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, der sehr unterhaltsam über den Großeinkauf seiner Familie (Eltern und sechs Buben) und die Unmengen an Lebensmitteln erzählte, die als Eigenverbrauch verbucht wurden. Als ehemaliger Leistungssportler weiß er, wie wichtig Bewegung ist, worauf er heute noch gut achtet. Erfreut zeigte er sich über die Offenheit der Klosterneuburger Mandatare beim Gesundheitscheck, der Ansporn sein sollte, um das eine zu reduzieren (Zigaretten und Alkohol) und das andere zu fördern (Bewegung).


Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager erzählte Thomas J. Nagy launig Geschichten aus seiner Kindheit.

Kinder orientieren sich an Vorbildern, deshalb ist es wichtig, dass Eltern von Anfang an vorleben, wie man es richtig macht, darüber waren sich der Schulsport-Koordinator der Langstögerschule, Wolfgang Spandl, und der Kabarettist Gery Seidl einig. Durch Kooperationen der Schulen mit den verschiedenen Sportvereine soll das Gesundheitsbewusstsein der Kinder zusätzlich gefördert werden. Einer der Projektpartner ist auch Thomas Kainrath, der Hattrick-Fußballcamps veranstaltet, bei denen Trainer von AC Milan die Kinder betreuen und so für optimale Rahmenbedingungen sorgen. Gemeinsam mit Wolfgang Spandl wurden die zahlreichen BesucherInnen eingeladen, aktiv Life-Kinetik-Übungen mit Bällen zu machen. Die Bälle kullerten herum, und die Besucher machten wahrscheinlich mehr Bewegungen beim Aufheben als beim Jonglieren, doch die Stimmung war großartig.


Wolfgang Spandl und Gery Seidl bei den Life-Kinetig-Übungen, viel Spaß bei den Life-Kinetik-Übungen haben auch GR Christoph Kaufmann, GR Leopold Spitzbard und StR. Karl Hava.

Richtig aufgewärmt wurdedann mit Pilates weitergemacht. Julia Kohout von Beyond Pilates auf der Weidlingerstraße zeigte, wie man die Po-Backen richtig anspannt und dabei sein Powerhouse aktiviert. Nach einer Erfrischung mit Core-Beer, dem Klosterneuburger Kürbiskern-Bier von Aleksander Kordyka, wurden die Lachmuskeln durch den Höfleiner Kabarettisten Gery Seidl aktiviert, der gerade mit seinem Programm „Bitte. Danke.“ auf hochgelobter und bis zum Sommer ausverkaufter Tournee ist, sich aber die Zeit genommen hat, um den 2. Gesundheitssamstag zu besuchen. „Bei 10 Minuten herzlichem Lachen verbrennen wir 50 Kalorien“, weiß der Leiter der Initiative „Gesundes Klosterneuburg“, Thomas J. Nagy. In den eineinhalb Stunden Programm wurden somit 450 Kalorien allein schon durchs Lachen verbraucht.

    
Pilates Übungen mit Julia Kohout, Thomas J. Nagy im Gespräch mit Alexsaner Kordyka und dem Kabarettisten Gery Seidl.

Der 3. Gesundheitssamstag findet am Samstag, dem 15. März, um 10:00 Uhr statt.
Themenschwerpunkt wird „Alt&Jung“sein.




Diese Initiative hat keinen einzigen Cent Budget. Der 2. Gesundheitssamstag war nur durch die freundliche Unterstützung durch Interspar, Café Seifert, die Werbeagentur FRIEDL+partner, Die Digitaldrucker, Druck 3400, Core-Bier, Beyond Pilates, die unentgeltliche Teilnahme aller Gäste, das Engagement zahlreicher freiwilliger HelferInnen sowie die Berichterstattung der Medien möglich. Vielen herzlichen Dank! 

NATURAmente- Institut für Autogenese

3400 Klosterneuburg, Agnesstraße 37
M: +43 664 / 840 53 41
E: office(at)naturamente.at
I: www.naturamente.at


 

done by onlinegroup.at